Kontakt | Impressum | Sitemap  

Home > Straßenbau > Besondere Bauweisen > DSH-V



KEMNA BAU

Die griffige Alternative

Hohe Griffigkeit und Reduzierung von Sprühfahnenbildung
Mit der kostengünstigen Bauweise Dünne Schichten im Heißeinbau auf Versiegelung (DSH-V) kann bei der Instandsetzung von Deckschichten eine hohe Anfangs- und Langzeitgriffigkeit auf allen klassifizierten Verkehrsflächen hergestellt werden. Verringerte Sprühfahnenbildung und verminderte Rollgeräusche sind weitere positive Merkmale dieses Fahrbahnbelages.

Vertragsbedingungen und Qualitätssicherung
DSH-V sind eine Weiterentwicklung der nunmehr in den ZTV BEA-StB beschriebenen Bauweise, die bereits seit 1991 in Deutschland angewendet wird.

Die Versiegelung
Mit einem sogenannten Sprühfertiger wird unmittelbar vor der Einbaubohle ein geschlossener Bindemittelfilm aus polymermodifizierter Bitumenemulsion (60 % Bitumengehalt) aufgebracht. Eine Verunreinigung benachbarter Bereiche sowie eine Beschädigung der Versiegelung selbst wird damit ausgeschlossen. Die Unterlage wird so für die Herstellung einer wasserundurchlässigen Deckschicht dauerhaft versiegelt.

Die mittlere Einbaudicke liegt bei 1,4 cm (ca. 35 kg/m²). Ein zusätzlicher Profilausgleich kann je nach Straßenzustand erforderlich werden. Die aufgesprühte Emulsionsmenge liegt je nach Beschaffenheit der Unterlage zwischen 0,4 und 0,9 kg/m². Es wird eine Haftzugfestigkeit für den Schichtenverbund von 1,00 N/mm² gefordert und erreicht. Der neue Belag kann nach rund 25 bis 40 Minuten für den Verkehr freigegeben werden.

Die Technik
Beim Einbau wird ein Teil des Bitumens aus der Versiegelung in die untere Zone der Deckschicht gezogen. Diese Zone ist daher nach dem Einbau etwas dichter als der obere Bereich. Ermöglicht wird dies durch eine etwas hohlraumreichere Konzeption des Mischgutes gegenüber den Anforderungen nach ZTV Asphalt. Der offenere obere Bereich des Belages reduziert die Sprühfahnenbildung und verringert Lärmemissionen.

Hohe Griffigkeit
Der Belag bietet eine hohe Anfangsgriffigkeit (ohne zusätzliches Splittstreuen) sowie eine gute Langzeitgriffigkeit. Durch die Verwendung sehr hoher Anteile an Edelbrechsand und Edelsplitten wird eine optimale Feinrauheit zur Verfügung gestellt. Der Einsatz von Mineralstoffen mit hohem PSV-Wert garantiert einen guten Polierwiderstand.

Die Vorteile der DSH-V - Bauweise auf einen Blick

Hohe Anfangs- und Langzeitgriffigkeit

Verringerung der Sprühfahnenbildung und des Verkehrslärms

Zügiger Baufortschritt und schnelle Befahrbarkeit

Geringe Herstellungskosten

Kontakt
KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG
Zweigniederlassung Hannover
Lohweg 44
30559 Hannover
Telefon (0511) 67 699-210
Telefax (0511) 67 699-420
E-Mail: bau-hannover@kemna.de



Abdichtung und Schutz der vorhandenen Unterlage

Ausgleich von geringen Unebenheiten und Spurrinnen

Keine Verschmutzungen durch Anspritzmittel

Optimaler Schichtenverbund