Home > Unternehmen > Historie



KEMNA BAU

Wie wir wurden, was wir sind

Julius Kemna
Julius KemnaLandwirt und Maschinenbauer aus Westfalen, startete 1867 in Breslau mit der Produktion landwirtschaftlicher Geräte. 1885 brachte er die erste KEMNA-Straßenbaumaschine auf den Markt. Dampfpflüge und Dampf-
walzen wurden zu Beginn mit Bedienungsmannschaft vermietet. Als Julius Kemna 1898 starb, vermachte er jedem seiner bereits 105 Mitarbeiter dreißig Mark für jedes Jahr der bis dahin erlangten Betriebszugehörigkeit. Das war viel Geld vor über hundert Jahren. Manche erwarben mit dieser Hilfe Wohneigentum.




Erich Kemna
Erich KemnaDer jüngste Sohn von Julius Kemna übernahm bei seinem Eintritt den Betriebsteil, aus dem der KEMNA-Straßenbau entstehen sollte. Seit 1910 beschäftigte sich Kemna mit dem Bau von Straßen für die neuen Automobile. Das Motto damals: "Staubfrei, geräuscharm und glatt!" Das Unternehmen erfuhr auf diesem Gebiet eine rasante Aufwärtsentwicklung.








Peter Kemna und Dr. Karl Andreae
Peter Kemna und Dr. Karl Andreae1941 entstand die Straßenbaugesellschaft E. Kemna & Co. KG, Berlin, in die Dr. Karl Andreae neben Erich Kemna als Geschäftsführender Gesellschafter eintrat. Nach dem Tod von Erich Kemna und dem Ende des Zweiten Weltkriegs baute Dr. Andreae das durch den Krieg nahezu vollständig zerstörte Unternehmen von Hamburg aus wieder auf. Er restrukturierte den Gesellschafterkreis und überführte das Unternehmen in das alleinige Eigentum der Familien Andreae und Kemna.
Peter Kemna trat 1958 nach technischem Studium und ersten Berufsjahren als Geschäftsführender Gesellschafter in das Unternehmen ein, neben Dr. Andreae, der im Jahre 1972 altersbedingt von seinen Aufgaben zurücktrat. 1975 wurden seine Söhne Geschäftsführende Gesellschafter. Das Unternehmen heißt seitdem KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG. 1984 schied Peter Kemna aus.


Karl-Johann und Nicolaus Andreae
Karl-Johann und Nicolaus AndreaeMit Mauerfall und Wiedervereinigung veränderten sich die Bedingungen und Möglichkeiten im deutschen Markt schlagartig und umfassend. Kompetent und gut aufgestellt konnte KEMNA Chancen nutzen, neue Märkte und Kunden hinzugewinnen und so die Basis für einen langjährigen und soliden Wachstumsprozess schaffen.
Die Geschäftsführenden Gesellschafter Karl-Johann und Nicolaus Andreae leiteten das Unternehmen knapp 35 Jahre erfolgreich und legten im Laufe der Jahre 2008 und 2009 ihre Geschäftsführungstätigkeit nieder. Die Herren Dr. Walter Fleischer und Mario Kappler führen gegenwärtig die Geschäfte. Heute und in Zukunft soll KEMNA ein Familienunternehmen bleiben. Die mittelständische Struktur, die kurzen Entscheidungswege und der faire, partnerschaftliche Umgang mit Mitarbeitern und Kunden sollen weiterhin wesentliche Erfolgsfaktoren für KEMNA sein.